22 | 01 | 2019

News von der Kräuterspirale

DAS PARADIES IST DORT, WO GEWÜRZPFLANZEN WACHSEN

Auch im heurigen Schuljahr wurde die Kräuterschnecke im Schulhof von unseren Kräuterspiralen-Buddys (Kräuspi-Buddys) aus der 1a und 1b Klasse betreut.

Nach einem kalten Winter mussten einige Gewürzpflanzen neu gekauft und eingesetzt werden.

Es wurde auch neue Beschriftungen auf Steinen gestaltet.

Viele fleißige Hände jäteten und gossen unseren Kräutergarten und es erfolgte auch schon eine Ernte Ende Juni: Lavendel und Zitronenmelisse. Damit konnten leckere Lavendel-Muffins und Zitronenmelissensirup in der Schulküche hergestellt werden.

 

Frau Schaffenrath begleitete die sehr interessierten Schülerinnen durch die Kräuterwelt.


 

Sommer 2016 in der Kräuterspirale

Vieles ist auch dieses Schuljahr 2015/16 in der Kräuterspirale gewachsen. Neben unseren üblichen Kräutern wie Lavendel, Currykraut, Rosmarin, Lorbeer, Zitronenmelisse, Minze, Thymian, Basilikum, Schnittlauch, Petersilie sind auch diesmal wieder Radieschen, Salat, Kartoffeln, Sonnenblumen, essbare Kresseblüten vorhanden.

Ein kleiner Überblick der ersten Ernte: Currykrautblüten, Radieschen und eine kleine bunte Auswahl an Kartoffeln. Den kleinen Gärtnern der Schule haben die Radieschen mit Salz gut geschmeckt. Die Currykrautblüten werden zum Trocknen aufgehängt und die Kartoffeln haben wir zu Salzkartoffeln verarbeitet.

Winterschlaf ade, das Frühjahr kann kommen

Nach den langen Wochen der Kälte und unter einer Schneedecke versteckt warten unsere Pflanzen wieder auf die ersten Sonnenstrahlen. Unsere winterharten Kräuter - Currykraut, Salbei, Lorber, Thymian, Lavendel - warten darauf sich bald in voller Pracht zeigen zu dürfen.

Vorher müssen wir aber noch sauber machen in der Kräuterspirale und auch rundherum; hoffentlich finden wir dieses Jahr weniger als beim letzten Frühjahrsputz.

... und dann wird es in wenigen Wochen wieder wachsen und blühen

... und Anfang Sommer und im Herbst wird wieder alles mögliche - von Kräutern bis zu Radieschen, Karotten und unsere berühmten Kartoffeln - geerntet werden können.

Thymian

Der würzige Thaymian ist oft in unserer Pasta mit Tomantesauce zu finden. Auch er wirkt gut auf unsere Verdauung.

Er ist sehr pflegeleicht, wächst erstaunlich gut, ist winterhart und verträgt Trockenheit. Er wächst besonders gut, wenn man ihn im Frühjahr zurückschneidet und etwas ausdünnt. Durch seinen starken Geruch/Duft wird er oft als "Grenze" zu anderen Pflanzen verwendet, denn gerade Schnecken mögen keine starken Düfte ...

 

Basilikum

Weit mehr als nur ein Kraut in unserer Kräuterspirale. Aromatische ätherischen Öle haben auch die Wirkung unsere Verdauungsorgane zu stärken, uns nervlich zu beruhigen, starke Kopfschmerzen zu lindern.

Man kann ein würziges Basilikumpesto mit folgenden guten Zutaten zubereiten: Basilikumblätter, Parmesan, Pinienkerne, etwas Salz, je nach geschmacklicher Vorliebe kann man auch 1-2 Knoblauchzehen zugeben, Olivenöl, Zitronensaft. Alles gut mit dem Stabmixer pürieren. Sollte man zuviel machen, dann kann man im Eiswüfelbehälter den Rest einfrieren.

Basilikum wächst bei uns in der Kräuterspirale an einem sonnigen Platz. Gegossen wird bei uns nach dem Mondkalender, aber bitte darauf achten, dass die Blätter nicht nass werden, wenn man doch zugießen muss. Ernten bitte immer stängelweise, keine einzelne Blätter abzupfen, sondern immer ein Stück weit auch den Stängel abschneiden (mit einer kleinen Schere). Damit bewirken wir, dass die Pflanze zu weiterem Wachstum anregt wird und buschiger wächst. Kräuter wie Basilikum immer frisch verwenden ist eh klar. In unserer Kräuterspirale darf auch schon mal eine Blüte stehen bleiben und für unsere hungrigen Bienen und Schmetterlinge als Nektarquelle dienen.